Unsere Mannschaften Sommer 2017


Altersklasse Spielklasse Mannschaftsführer
Damen Landesliga Sladana Andrisani
Damen 40 Landesliga Sabina Peschel-Dietz
Herren 1. Bezirksklasse Mads Ole Melnyk
Herren 2 2. Bezirksklasse Jon Melnyk
Herren 40 Bezirksliga Einar Andresen
Herren 50 Verbandsliga Jürgen Zimmer
Herren 70 Bezirksliga Broder Peters
Herren 75 Landesliga Dieter Bünning

50 Jahre deutsch-dänische Tennisfreundschaft
Jubiläums-Doppelturnier und Jugendcamp der SBV-Stiftung Helmut Schumann



Jugendliche und Erwachsene Teilnehmer und Ehrengäste

Zum Saisonabschluss hatte der TC Mürwik ein Highlight im Turnierkalender zu verzeichnen: Im Volkspark kam es beim 50. Freundschaftsspiel zwischen dem TC Mürwik und dem FBT Odense zur Jubiläumveranstaltung des traditionsreichen deutsch-dänischen Doppelturniers.

Der stellvertretende Oberbürgermeister Erich Seifen würdigte in seiner Begrüßungsansprache das 50jährige Jubiläum und die langjährige Tennisfreundschaft beider Vereine als großartiges Beispiel der Völkerverständigung auf sportlicher und menschlicher Ebene. Auch der TCM-Präsident Peter Toft, der fast an allen Freundschaftsspielen beteiligt war, hob nicht nur den langjährigen sportlichen Wettkampf beider Vereine hervor, sondern konnte auch auf zahlreiche persönliche Eindrücke zurückblicken. So spielte mit dem Odenseer Ebbe Larsen sogar ein Däne in der Herren 30- Regionalligamannschaft des TC Mürwik zusammen mit den beim Jubiläum ebenfalls anwesenden Mürwikern Volkert Schau und Wolfgang Raube. Sein Vater Axel Larsen, der langjährige1. Vorsitzende des Vereins Fruens Boege Odense, konnte sogar von der ständigen Begeisterung und Freude seiner Tennisspieler vor dem jährlich in Odense oder Flensburg stattfindenden Freundschaftsspiel berichten.

Zum diesjährigen Jubiläumsturnier konnte der TCM-Präsident Peter Toft bei strahlendem Sonnenschein den neuen FBT-Vorsitzenden Jan Hansen und über 50 Turnierteilnehmer begrüßen. Turnierleiter Christian Scherer (FB Odense), der die Doppel- und Mixedspiele souverän organisierte, hatte am Ende alle Hände voll zu tun, die erzielten dänischen und deutschen Matchpunkte auszuwerten. Bei der Siegerehrung konnte dann das Team aus Odense über einen knappen Sieg jubeln und den großen Wanderpokal in Empfang nehmen.

Odense-Challenge 2014 Dänisch-Deutsche Doppelfreundschaft

Besser lief es für die Mürwiker bei der anlässlich des Jugendcamps der SBV-Stiftung Helmut Schumann erstmalig ausgespielten Jugend-Challenge beider Vereine. Das TCM-Team mit den Juniorinnen Zoe Heed, Melissa Luma, Sara Evdenic und den Junioren Luca Andresen, Jakob Rodewald, Mads Melnyk, Ove Brandt und Jon Melnyk konnte sich in zum Teil hart umkämpften Einzeln und Doppeln letztendlich durch 2 mehr gewonnene Matchpunkte mit 7:5 durchsetzen.

Im Spitzeneinzel der Juniorinnen traf zunächst die erst 11jährige Zoe Heed auf die bereits in der zweithöchsten dänischen Damenliga spielende Kristina Karlovic. Die 15jährige Favoritin aus Odense fand beim 6:3, 6:0 Sieg ihrer Mürwiker Gegnerin jedoch in keiner Phase zu ihrem Spiel gegen eine äußerst druckvoll agierende Heed. Die an Position 2 spielende Melissa Luma konnte ebenso wie Sara Evdenic mit einem 2-Satz-Sieg die Mürwiker Führung ausbauen. Im Doppel schaffte das TCM-Spitzendoppel Heed/Luma einen ungefährdeten 6:2, 6:1-Sieg gegen die Odenseer Schwestern Kristina und Claudia Karlovic.

Der 14jährige Luca Andresen und sein Mannschaftskollege Mads Melnyk, die vor 2 Wochen bei den Mannschafts-Landesmeisterschaften den 3. Platz erreichten, scheiterten beide in ihren Einzeln jeweils erst im Matchtiebreak des 3. Satzes mit 8:10. Besser lief es für die Mürwiker Doppel. Hier siegten sowohl Jakob Rodewald/Mads Melnyk gegen ihre dänischen Gegner Magnus Loenfeldt/ Alexander Stage mit 6:3, 6:3, als auch Luca Andresen/Ove Brandt gegen Thomas Jensen/Marcus Wognsen mit 6:4/6:1.

Im Mixed verloren Melissa Luma/Ove Brandt 3:6, 4:6 gegen Kristina Karlovic/Thomas Jensen. Auch Zoe Heed/Jon Melnyk mussten sich in 2 Sätzen geschlagen geben. Abschließend gelangen Sara Evdenic/Mads Melnyk mit ihrem Sieg der spielentscheidende Matchpunkt der erstmalig durchgeführten Jugend-Challenge. Parallel fand für die übrigen Freizeit- und Punktspieler ein Doppel- und Mixedturnier statt.

Gemeinsames Tennistraining, Geländespiele im Volkspark, Schnizeljagd im Stadion und ein Team-Wettkampf in den 3 Sportarten Fußball, Hockey und Basketball in der Tennishalle waren nur einige Programmpunkte des ereignisreichen Jugendcamp-Wochenendes in diesem Jahr.

Ein besonderer Dank der Organisatoren Steen Utoft (Odense) und Volkert Schau ging an die SBV-Stiftung Helmut Schumann, die auch im kommenden Jahr die Fahrt zum Jugendcamp nach Odense unterstützen wird.

Volkert Schau


Gemeinsames Essen der Jugendlichen und Erwachsenen

Empfang und Grußworte der dänischen Gäste:
vlnr: Erich Seiffen (Stellvertretender Stadtpräsident der Stadt Flensburg),
Peter Toft, Christian Scherer und Jan Hansen (beide FBT)



Erfolgreiche Sommersaison für die Mürwiker Damen
Aufstieg in die Landesliga gelungen



Nelli Koch, Anne Stäcker, Luisa Schinkel (hinten v. l.),
vorne v. l.: Jana Sophie Otte, Catharina Kleine

Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung durfte sich die 1. Mürwiker Damen-Mannschaft mit Anne Stäcker, Nelli Koch, Catharina Kleine und Jana Sophie Otte am Ende des Sommers über den Aufstieg in die Landesliga freuen. Dazu konnten die Spielerinnen auch bei personellen Engpässen auf Luisa Schinkel, Rachel Scheele und Pia Louisa Lüttmann aus der 2. Damenmannschaft zurückgreifen, die somit ebenso zum erfolgreichen Abschneiden beitragen konnten.

Der Saisonauftakt im Mai begann mit einem glatten 6:0 gegen den Pinneberger Tennisclub sehr erfreulich, es folgte beim ersten Heimspiel - komplett in der Halle wegen Dauerregens - ein umkämpfter, aber ebenso deutlicher 6:0 Sieg gegen die Tennisfreunde Kollow, bevor man in Neumünster den ersten und auch einzigen Punkt der Saison abgab.

Beim nächsten Heimspiel gegen die Mannschaft der Tennisfreunde Ahrensfelde musste man nach den ersten beiden Einzeln wieder wegen Regens in die Halle ausweichen, bevor der 4:2 Erfolg der Mürwikerinnen feststand. Das Wetter meinte es im Mai und Juni wirklich nicht gut mit den Tennisspielerinnen. Erst das letzte Auswärtsspiel im August gegen den Lawn Tennisclub Elmshorn fand endlich mal bei "richtigem" Sommerwetter statt. Dazu passte dann auch das Ergebnis, denn beim 6:0 Erfolg gönnte man dem Gegner lediglich 4 Spiele. Somit stand am Ende der Saison der Staffelsieg fest. Auch das Aufstiegsspiel gegen den TV Uetersen ging an die Mürwikerinnen, sodass in der kommenden Saison wieder in der Landesliga aufgeschlagen werden kann.

Leider steht Catharina Kleine für die neue Spielzeit für die Mannschaft nicht mehr zur Verfügung, da sie Flensburg nach Beendigung ihres Studiums berufsbedingt verlassen hat, was von allen sehr bedauert wird. Vielen Dank für deinen Einsatz und die vielen gewonnen Punkte, Catharina!

Ab Januar beginnt die Winterpunktspielrunde mit 5 Begegnungen in der Verbandsliga, hoffentlich mit ähnlich guten Ergebnissen wie im Sommer.

Jana Sophie Otte



Sommer und Winter in der Verbandsliga



Rachel Scheele, Anais Marianovski, Luisa Schinkel, Meghan Grünewald (v. l.)

Die 2. Damen des TC Mürwiks, mit Luisa Schinkel, Rachel Scheele, Meghan Grünewald und Anais Marianovski sowie Pia Lüttmann und Hannah Witzel, die die Mannschaft glücklicherweise als Ersatzspielerinnen unterstützt haben, ist eine zufriedenstellende und gute Sommersaison 2013 gelungen.

Die an topgesetzte Mannschaft THC Ahrensburg ließ uns leider keine Chance und wir mussten eine Niederlage mit 1:5 hinnehmen. Auch gegen den TV Uetersen mussten wir uns mit 2:4 geschlagen geben, da wir zu unserem Bedauern nur zu dritt antreten konnten.

Mit zwei Siegen gegen den TK Mölln (4:2) und den 1. Kieler HTC (5:1) konnte die Mannschaft sich jedoch deutlich durchsetzen und der Erhalt der Verbandsliga für die nächste Saison war somit erfolgreich gesichert.

Alles in allem war es eine tolle Saison, mit viel Spaß und Freude auf dem Tennisplatz und einem gelungenen Erhalt der Verbandsliga. Ein großes Dankeschön auch an den Tennisclub Mürwik und die Gastronomie, die uns freundlicherweise immer ein geschmackvolles Essen bereitgestellt haben.

Wir alle freuen uns schon auf die kommende Saison und werden unser Bestes geben!

Luisa Schinkel



Carpe diem!



Die Wintersaison 2012/2013 in der Landesliga war mit sechs Punktspielen und gut besetzten Mannschaften nicht zu unterschätzen. Mit zwei Niederlagen, einem Unentschieden, aber drei Siegen haben wir die Landesliga im Winter gehalten und unser Ziel wieder einmal erreicht.

Die Sommersaison 2013 war mit sieben Spielen in der Verbandsliga eine echte Herausforderung. In unserer Altersklasse entschieden zu viel! Wieder mussten wir - und dieses Mal sogar 2x - nach den Ferien antreten, was der Motivation nicht wirklich zuträglich war. Dennoch haben wir drei Mal gewonnen, drei Mal Unentschieden gespielt und nur einmal - unglücklich - verloren, so dass wir am Ende den 2. Tabellenplatz in der Staffel belegten.

Mit diesem 2. Tabellenplatz hatten wir uns sogar für das Aufstiegsspiel in die Landesliga gegen NTSV Strand qualifiziert, aber wie in den letzten Jahren gegen einen evtl. Aufstieg entschieden.

Die Saison haben wir auf der Insel Föhr an einem Wochenende im September wunderbar entspannt ausklingen lassen. Dank Ines toller Gastfreundschaft haben wir bei schönem Spätsommerwetter gemeinsame Zeit verbracht, die Natur genossen und uns ein wenig treiben lassen. Frei nach Goethe: "Werd ich zum Augenblicke sagen: Verweile doch! Du bist so schön!"

Im kommenden Winter sind wir in der Landesliga mit sechs Spielen gegen wirklich gut aufgestellte Mannschaften wieder stark gefordert, um die Klasse zu halten.

Hoffen wir, dass wir alle gesund bleiben.

Zur Mannschaft gehören:
Heidi Storde, Ines Kölln, Antje Friedrichsen, Anke Schmidt, Monika Manthey, Heike Dubois, Wiebke Först und Sabina Peschel-Dietz

Für die Damen 40

Sabina Peschel-Dietz



1. Herren: Klassenerhalt geschafft



Herrenmannschaft 20+: Göran Kirchberg, Philipp Jakobs, Rajeev Boggula, Sebastian Rudolph, Isai Monti, Stephan Rohde

Die Herrenmannschaft beendete die diesjährige Sommersaison mit einer Bilanz von 4:8 auf dem 5. Tabellenrang und hat damit den Klassenerhalt in der 1. Bezirksklasse erreicht. Aufgrund von Verletzungen, krankheitsbedingten Ausfällen sowie berufsbedingter Abwesenheit einzelner Spieler, kamen vielfach Jugend- und Hobbyspieler zum Einsatz, die sich allesamt gut geschlagen und zum Klassenerhalt beigetragen haben.

Junge Talente der Herrenmannschaft (vlnr): Ove Brandt, Luca Andresen, Mads Melnyk, Jakob Rodewald, es fehlt: Jon Melnyk

Nach einer Niederlage im Derby gegen die Reserve des FTC sowie eine Niederlage gegen den Tönninger TC, konnte am dritten Spieltag der wichtige erste Saisonsieg mit einem 4:2 gegen Glücksburg gefeiert werden. Die beiden nachfolgenden Partien gegen die TG Mittelholstein und die zweite Mannschaft des Büdelsdorfer TC endeten jeweils unentschieden. Im abschließenden Saisonspiel gegen den TC BW Sankt Peter Ording war die Mannschaft leider chancenlos.

Im Winter kann auf viele weitere Jugendspieler sowie einige zurückkehrende Herrenspieler zurückgegriffen werden, so dass zwei Herrenmannschaften gemeldet werden können und hoffentlich auch mit einer Leistungssteigerung und einem besseren Saisonergebnis zu rechnen ist.

Philipp Jakobs, Mannschaftsführer der 1. Herren



Herren 65 - Mission accomplished *



v. l. Willi Brix, Horst Höfer, Peter Horst, Gabor Sarkany, Jörg Hopp, Gerd Paulsen

Dieser interne Arbeitstitel der letzten Ausgabe der ZDF-Sendung "Neues aus der Anstalt" hat mir gefallen und er passt zum Stimmungsbild in der Mannschaft, zu allem, was die Herren 65 im letzten Jahr sportlich erleben konnten. Sie gestatten mir daher hoffentlich diese Kopie.

Rückblickend möchte ich in Erinnerung rufen, dass die Mannschaft über Jahre ein Auf und Ab zwischen Bezirks- und Verbandsliga erspielt hatte. Die Ursachen für die fehlende Konstanz waren altersbedingter Mannschaftswechsel, langwierige Verletzungen bei Leistungsträgern oder sogar das gesundheitlich erzwungene Ende des Tennissports. In der Mannschaft herrscht übereinstimmend die Auffassung: Verbandsliga ist unsere Spielstärke, dort gehören wir hin und wir waren wieder angekommen.

Sommersaison 2013 in der Verbandsliga

Man sollte glauben, der winterliche Aufstieg in die Landesliga produziert Selbstbewusstsein, entwickelt Siegermentalität und steigert das Vertrauen in die eigene Spielstärke für eine anstehende Sommersaison; vorbei das zitternde Händchen im Punktspielbetrieb, was folgt ist ein fester Racketgriff und die spielerischen Potenziale sind künftig stets abrufbereit.

Sollte man meinen, doch der Blick ins Internet, auf die LK der anstehenden Gegner (vorn jeweils höher eingestuft) und Mannschaften (fast alle neu und erkennbar stark), holen Vergangenes wieder ans Tageslicht. Mannschaften und Gegner sind hinsichtlich ihrer sportlichen Leistung gläsern geworden, rückblickend bis zu Spielergebnissen von vor sechs Jahren.

Verunsicherung macht sich breit, die sportliche Aufgabe scheint abschätzbar. Wir hatten auch viel Glück in der Wintersaison, das Klassenziel ist bei realistischer Betrachtung der Klassenerhalt, so eine 1. Prognose auf der Mannschaftsbesprechung. Aber da war doch mal was, ... s.o..., das Ranking der Gegner lässt auch die folgende Betrachtungsweise zu. Wir sind in der Spitze schwächer aufgestellt, aber dafür in der Breite gleichmäßiger. Klarer formuliert, 1 und 2 dürfen ihre Einzel verlieren, 3 und 4 müssen ihre Einzel gewinnen, die Doppel entscheiden bzw. müssen gewonnen werden (2. Prognose).

Ungeschlagen, allerdings mit drei Unentschieden (9:3 Punkte) hat die Mannschaft auch im Sommer 2013 den Spitzenplatz der Verbandsligastaffel erspielt. Hochdotierte Gegner wie TSV Husby 1 (LL-Absteiger), Kappelner SC, SV Merkur Hademarschen, SV Henstedt-Ulzburg, Pinneberger TC und TC Alsterquelle (LL-Sieger Wintersaison 2013) konnten abgeschüttelt werden.

Den Aufstieg in die Landesliga musste ein Relegationsspiel entscheiden. Auf heimischer Anlage empfingen wir den Tabellenzweiten der parallelen Verbandsligastaffel, Fortuna Wellsee aus Kiel. Nach ausgeglichenen und sportlich ausgetragenen Spielen konnten wir am Ende einen klaren 5:1 Sieg verbuchen. Der Aufstieg in das sportliche Oberhaus des Landes war geschafft.

Zusätzlich zu den bereits oben aufgeführten Spielern kehrte Peer Oberg in die Mannschaft zurück.

Ein besonderes Dankeschön gilt allen Zuschauern, die über die gesamte Saison, aber insbesondere beim Relegationsspiel, der Mannschaft die Damen gedrückt haben und uns damit den Rücken gestärkt haben.

Wilfrid Brix, Mannschaftführer

* accomplished = gelungen / erfüllt / geglückt



Herren 40 - Ungeschlagene Landesliga-Aufsteiger



Die Mannschaft v.l.n.r.: Lars Bartel, Thomas Dethleffsen, Carsten Röbel, Ulf Thomsen, unten: Peter Görg, Torsten Tennstedt

Das seltene Kunststück eines Durchmarsches von der Bezirksliga bis in die Landesliga hat die Herren 40 Mannschaft des TCM geschafft. In der Sommersaison 2008 haben die Herren alle Gegner in der Verbandsliga klar besiegt, nur gegen den Suchsdorfer SV gab es ein 3:3 Unentschieden.

Nun wollen die Mürwiker es im nächsten Jahr in der Landesliga wissen. Dort werden Sie versuchen den Landesmeistertitel zu erringen. Da es im nächsten Jahr in dieser Klasse nur noch 6er Mannschaften gibt, wird noch nach Verstärkung gesucht.



Mehr Infos siehe "Ergebnisdienst" beim Tennisverband Schleswig-Holstein e.V.