Aktuelles und Rückblicke


Schrecksekunde im Halbfinale bei den German Open am Hamburger Rothenbaum


Halbfinale bei den German Open
Schrecksekunde: Nadal muss sich behandeln lassen

Nachdem noch beim Sparda-Bank-Cup des TC Mürwik das Turnier wegen der starken Regenfälle überwiegend in mehreren Tennishallen stattfinden musste, war 3 Tage später beim Halbfinale der German Open die Welt der Sandplatzspieler wieder in Ordnung.

Bei blauem Himmel und strahlendem Sonnenschein war die Bühne bereitet für ein großes Halbfinale zwischen dem topgesetzten Mallorquiner Rafael Nadal und dem Südtiroler Andreas Seppi.

Großes Tennis bot dieses Match aber nur selten und bereits nach knapp einer halben Stunde hatte der Spanier den ersten Satz mit 6:1 gewonnen. Auch im 2. Satz ließ Nadal bis zum 2:0 nichts anbrennen. Nach dem ersten Punkt im 3. Spiel gab es jedoch einen Schreck für die Zuschauer, als der Spanier medizinische Betreuung in Anspruch nehmen musste. Nach der Behandlung fand Nadal jedoch schnell wieder zu seinem druckvollen Grundlinienspiel zurück, gewann den 2. Satz glatt mit 6:2 und konnte nach einer Spieldauer von 80 Minuten seinen 67. Sieg auf der ATP-Tour feiern.

Nachdem sich "Rafa" wegen fehlender Sparringspartner mit Turnierdirektor Michael Stich eingespielt hatte, traf er im Finale auf dem mit 7500 Zuschauern ausverkauften Centre Court auf den Italiener Fabio Fognini. Dieser war 2013 Turniersieger in Hamburg geworden und hatte sein Halbfinalspiel 6:2, 7:6 gegen den französischen Qualifikanten Lucas Pouille gewonnen. Bei warmen Temperaturen zeigten beide Spieler umkämpfte Ballwechsel und zeitweise großes Tennis. Erst nach 2:34 Stunden stand Zuschauermagnet Nadal, der vor kurzem erst in Wimbledon gegen den Deutschen Dustin Brown verloren hatte, beim 7:5,7:5 als Sieger fest. Damit erreichte der Spanier seinen 2. Turniersieg in Hamburg, der mit einer Siegprämie von 311775 Euro und 500 Weltranglisten-Punkten verbunden war. Durch diesen Erfolg konnte sich der ehemals beste Tennisspieler der Welt auf die Position 9 der Weltrangliste verbessern.

Volkert Schau

Halbfinale bei den German Open
Lernen von Nadal: Vorhand-Topsin
Halbfinale bei den German Open
Lernen von Nadal: Rotation beim Rückhand-Topspin



Weltneuheit präsentiert beim TC Mürwik:
"Intelligenter Tennisschläger" durch Smart Tennis Sensor


Dass mit einem Tennisschläger Vorhand, Rückhand, Aufschlag, Volley oder Smash gespielt werden, ist allgemein bekannt. Dass Spieler durch den Einsatz moderner Technik mittels eines von Sony entwickelten Smart Tennis Sensors im Griff eines Tennisschlägers Ball- und Schlaggeschwindigkeit, Aufprallstelle des Balls und Spin ihrer Schläge messen können, gilt dagegen als Revolution auf dem Tennismarkt.

Smart Tennis App Außerdem identifiziert der 8 Gramm leichte Sensor die Anzahl der ausgeführten Schläge und erkennt die Schlagtypen Aufschlag und Schmetterball, Volley, Slice und Topspin. Anschließend erfolgt die Trainings- bzw. Matchauswertung via Bluetooth, indem die Daten in Echtzeit an die zugehörige Statistik-App auf Smartphone oder Tablet weitergeleitet werden. Dank dieser Technik kann eine synchrone Video-Daten-Aufzeichnung des Spiels erfolgen, so dass man später sein Training oder Match im bewegten Bild mit eingeblendeten Daten auswerten kann. Durch dieses innovative Analysetool können nicht nur Spieler ihre persönliche Leistung und Technik verbessern, sondern es bietet auch Trainern eine zusätzliche Hilfe, das Tennisspiel ihrer Schüler zu perfektionieren.

Am kommenden Freitag, den 19. Juni, 16-19 Uhr wird die Firma Wilson diese neue, revolutionäre Schlägertechnik auf der Anlage des TC Mürwik (Jahnstr., Anlage im Volkspark) vorstellen. Rackets der neuesten Tennisschlägergeneration können während dieser kostenlosen Aktion mit dem Namen "Wilson Burn Challenge" getestet werden. Teilnehmen können Tennisspieler aller regionalen Tennisvereine oder Freizeit-Tennisspieler ohne Clubzugehörigkeit. Als Hauptgewinn winkt ein Tag bei den US Open mit dem Top 10-Spieler Kei Nishikori.

Beim TC Mürwik findet dabei nur einer von 140 Demo-Events in ganz Deutschland statt, die Wilson in Kooperation mit dem Eventpartner Sony veranstaltet und bei denen insgesamt mehr als 10000 Teilnehmer erwartet werden.



2 Lokalmatadoren in den Finalspielen beim 14. Sparda-Bank-Cup
Top-Tennis beim Turnier des TC Mürwik


Top 2 der Damen mit Dr. Christian Dewanger (Ex-Stadtpräsident), Peter Toft, Frank Intert (Präsident des TV S-H), Robert Schablin (Sparda-Bank) und Peer Oberg (SBV)

Der Sparda-Bank-Cup bot auch in diesem Jahr 3 Tage Spitzentennis auf den Anlagen des TC Mürwik, Flensburger TC und der TG am Stadion.

Von den DTB-Ranglistenpositionen waren noch hochkarätigere Spitzenspieler am Start als im letzten Jahr. Darüber hinaus erwies sich das Tennisturnier, bei dem am Finaltag 400 Tennisinteressierte auf die Anlage im Volkspark strömten, einmal mehr als Zuschauermagnet.

Besonders erfolgreich waren in diesem Jahr auch 2 Tennisspielerinnen des TC Mürwik.. In der Spielklasse U14 schaffte die 13 jährige Lokalmatadorin Melissa Luma den Turniersieg ohne Satzverlust. "Seit ich fünf bin, spiele ich beim TC Mürwik. Es ist mein Lieblingsturnier. Bisher konnte ich es noch nicht gewinnen, deshalb bin ich froh, dass ich es heute gewonnen habe", sagte die freudestrahlende Sparda-Bank-Cup Siegerin. Ihre Clubkameradin Zoe Heed, die als U10-Vizelandesmeisterin hochgezogen in der U12 spielte, erreichte einen beachtlichen 2. Platz. Nach ihrem Halbfinalsieg gegen Hannah Zeppelin, die Enkelin von Horst Zimmermann, musste sie sich erst im Finale Kim Juliane Auerswald (Marner TC) geschlagen geben musste.

Finalisten der Herren (Mitte) mit Robert Schablin (Sparda-Bank), Svetlana Krätschmar (Stadtpräsidentin), Peer Oberg (SBV) und Peter Toft (vlnr)

Gute 3. Plätze gingen außerdem an die TCMer Jakob Rodewald (U14) und Loke Sommer (U10).

Spitzentennis wurde insbesondere auch in den Finalspielen der Damen und Herren gezeigt. Die an Nr. 8 gesetzte Luise Intert (TC RW Wahlstedt, Nr. 274 DTB) konnte sich vor voll besetzter Zuschauerkulisse in 2 umkämpften Sätzen gegen ihre Clubkameradin Celine Kirst (Nr. 142 DTB) mit 6:4,6:4 durchsetzen. Dr. Frank Intert, der Präsident vom TV Schleswig-Holstein, war vom Turniersieg seiner Tochter begeistert. Er lobte den TC Mürwik und die Tennisfans der Fördestadt. "Ich kenne kein Turnier in Schleswig-Holstein, aus dem so ein großartiges und hochklassiges Event wird, vor allem, weil auch so viele Kinder und Jugendliche dabei sind. Darüber hinaus sind hier die meisten Zuschauer bei einem Tennisturnier im hohen Norden."

Noch hochklassiger verlief das Endspiel der Herren, in dem sich die zwei topgesetzten George von Massow (TC Lilienthal, Nr. 45 DTB) und Friedrich Klasen (TC 1899 Blau-Weiß Berlin, Nr. 72 DTB) gegenüberstanden. Am Ende erwies sich Friedrich Klasen als der variablere Spieler, der die Herrenkonkurrenz mit 6:3, 6:3 für sich entscheiden konnte

Der Turnierdirektor Peter Toft dankte bei der Siegerehrung den Hauptsponsoren Sparda-Bank, DEVK-Versicherungen, Selbsthilfe Bauverein SBV, BMW Bauer, Tennisverband Schleswig-Holstein und Förderverein des Tennis-Leistungssports für die Unterstützung des Sparda-Bank-Cups.

Voll des Lobes für das Turnier und die gezeigten Leistungen waren auch Robert Schablin von der Sparda-Bank, Flensburgs Stadtpräsidentin Svetlana Krätschmar und ihr Vorgänger Dr. Christian Dewanger.

Eine Neuauflage des bei den Damen, Herren und Jugendlichen beliebten Turniers ist bereits für Juli 2014 geplant.


Turniersieg für den TCM: Melissa Luma

Vollbesetzte Tribüne bei den Endspielen

Vizemeisterschaft für Tennistalent Zoe Heed

Turnierleitung beim TCM: Wiebke Merz, Wiebke
Först und Michael Kubina

Bauer BMW sponsert Turnier Shuttle-Service

Turnierdirektoren unter sich: Michael Stich und
Peter Toft im Gespräch bei den Hamburger
German Open



NDR 1 auf Sendung beim TC Mürwik
Welle Nord suchte den "Mann im Sand"


Family Cup JMA auf Sendung im TCM Clubhaus

Freitag der 13. (September) wurde für den TC Mürwik zu einem ganz besonderen Tag.

NDR 1 Welle Nord hatte sich für diesen Tag angesagt, um im Clubhaus und auf der Außenanlage des TC Mürwik zu senden. Die Wahl war auf unseren Tennisclub gefallen, nachdem der Landessportverband dem NDR 1 auf Anfrage den Verein im Volkspark als besonders aktiven und kreativen Verein im Breiten- und Leistungssport empfohlen hatte.

Das Motto der Sendung war: "Gesucht wird der Mann im Sand". Unter diesem Thema suchte der NDR 1-Moderator Jan Malte Andresen Beachvölkerballtalente, die sich am 14. September bei einem Spiel Team Nord-Team Süd im Rendsburger Kreishafen anlässlich des E.On Hanse-Cups miteinander messen sollten.

Bevor die Sendung um 14 Uhr beginnen konnte, rückten bereits um 11 Uhr mehrere Übertragungswagen im Volkspark an, um die Technik und das Umfeld für die vierstündige Sendung vorzubereiten. In der Tennishalle baute ich einen Trainingsparcours mit Trampolin, Übungsgeräten und Ballmaschine auf, der während der späteren Sendung noch in den Mittelpunkt rücken sollte.

Nachdem Musikanlage und Technik im Clubhaus in Position gebracht worden waren, erschien auch der Moderator Jan Malte Andresen, der sich die örtlichen Begebenheiten mit Clubhaus, Halle und Außenanlage zeigen ließ. Unser 2. Vorsitzender Michael Kubina und ich waren als Vertreter des Clubs vor Ort, um zum Gelingen der Sendung beizutragen. Nach kurzer Besprechung des Sendeablaufs konnte die Sendung pünktlich beginnen. Michael und ich waren anfangs etwas aufgeregt, zumal wir nicht genau wussten, was uns während der Sendung erwarten würde. Diese Aufregung verflog aber schnell, da Jan Malte Andresen und sein Team total locker und gut drauf waren und uns zeigten, wie viel Spaß eine Radio-Sendung bereiten kann.

Die Moderation begann zunächst auf unserem Center Court. Jan Malte Andresen, der in seiner Freizeit auch Tennisvater ist, fordert mich zu einem Match (mit Kopfhörern) heraus, bei dem er sich über unseren Club, seine Mitglieder und die verschiedenen Aktivitäten informierte.

Anschließend interviewte er Zoe Heed und Jakob Rodewald und ließ sich von ihnen erklären, warum Tennis, Training und Turniere so reizvoll für Jugendliche sein können.

Im Mittelpunkt der Sendung stand jedoch die Suche nach dem "Mann im Sand", der als Spieler das Team Nord beim Beachvölkerball-Finale in Rendsburg unterstützen sollte. Nach ausgiebiger Suche zwischen allen Jugendlichen und Erwachsenen, die auf der Anlage Tennis spielten, fiel die Wahl schließlich auf unseren Jugendtrainer Kamil Pruski. Nachdem er seinen Aufnahmetest, bei dem er mit Aufschlägen Balleimer treffen musste, bestanden hatte, wurde er ins Team aufgenommen.

Beim anschließenden Testspiel gegen eine TCM-Jugendmannschaft zeigte sich allerdings, dass noch erheblicher Trainingsbedarf bestand, um im Finale siegen zu können.

Deshalb beorderte der Moderator und Coach Jan Malte Andresen sein Team kurzerhand zu einer Trainingseinheit in die Tennishalle. Dort mussten alle Team-Nord-Spieler einen Übungsparcours absolvieren, Basketballwürfe trainieren und Tennisbälle fangen bzw. ihnen ausweichen, die in höchster Geschwindigkeit aus der Ballmaschine geschossen wurden. Genutzt hatte dieses harte Trainingsprogramm aber leider nichts, da das Team Nord sich dem Team Süd um Moderator und Coach Jan Bastick in 3 umkämpften Sätzen geschlagen geben musste. Dabei bot unser TCM-Beachvölkerballspieler Kamil Pruski jedoch eine überzeugende Leistung.

Zum Abschluss bedankte sich Jan Malte Andresen beim TC Mürwik und seinen Mitgliedern für die Unterstützung seiner Sendung. Ein gerahmtes Foto vom Beachvölkerballfinale als Dankeschön für eine gelungene Veranstaltung wurde dem TC Mürwik einen Monat später zugeschickt.

Volkert Schau


Kamil Pruski und NDR 1-Moderator Jan Malte Andresen

Vorstellung des TC Mürwik im Ballwechsel: VS und JMA

Unser "Mann im Sand" Kamil Pruski (3.vl) beim Beach-Völkerball
unter der Rendsburger Hochbrücke

Völkerball-Testspiel Team Nord gegen TCM Jugendgruppe



Titelträger aus 7 Vereinen beim Flensburger U10-Cup


Family Cup Mürwiks Juan Sebastian Ocampo Castellar siegt in der F-Klasse

Zum 17. Mal hatte der Förderverein des Tennis-Leistungssports zum DEVK-Cup ins Sportland Flensburg eingeladen, um bei einem Kleinfeldturnier die besten U10-Tennisspieler aus Flensburg und dem Kreis Schleswig-Flensburg zu ermitteln. 55 Spielerinnen und Spieler hatten sich zu diesem Turnier angemeldet und über 100 Zuschauer konnten sich vom Leistungsstand der 5-10jährigen Nachwuchsspieler überzeugen.

Dabei wurde in 11 Spielklassen in einer Vor- und einer anschließenden Hauptrunde in Gruppenspielen der B-, F-Klasse und der Kreismeisterschaft des KTV Flensburg-Schleswig gegeneinander gespielt. Die besten 3 Spieler der jeweiligen Konkurrenz, in der die Tennisergebnisse und ein Dreikampf gewertet wurden, konnten einen der begehrten Pokale gewinnen. Zu Meisterehren kamen Spieler aus den 7 Vereinen Schleswiger TC (STC), Flensburger TC (FTC), TC Mürwik (TCM), TSV Husby (TSV H), TC Harrislee (TCH), TC Jarplund (TCJ) und TC Großenwiehe.

Bei den Mädchen konnte sich die neunjährige Schleswigerin Hannah Beitat, die beim Mini-Cup des Bezirks Nord bereits auf dem 2. Platz landete, den Siegerpokal der Kreismeisterschaft sichern. Viktoria Gleie (TCM) musste trotz ihres Sieges im Dreikampf mit dem 2. Platz vorliebnehmen.

Weitere Turniergewinner wurden bei den Beginnern Teresa Haß (Jg. 03/04, FTC), Emma Svoradova (Jg. 05/06, TCH) und Sofie Gavaza (Jg. 07/08, TCM). Im Feld der Fortgeschrittenen stand Catharina Peters (FTC) auf dem Siegertreppchen.

Ungeschlagener Kreismeister der Jungen des KTV Flensburg-Schleswig wurde Roman Thordsen (TC Großenwiehe), der auf Bezirksebene beim Mini-Cup bereits durch einen 3. Platz auf sich aufmerksam gemacht hatte. DEVK-Champions in der F-Gruppe wurden Juan Sebastian Ocampo Castellar (Jg. 03/04, TCM), Matti Petersen (Jg. 05/06, TCJ) und Edvin Skrijelj (Jg. 07/08, TCM), die alle mit ersten Plätzen sowohl im Tennis als auch im Mehrkampf das Maß aller Dinge waren.

In der Spielklasse der Beginner konnten die beiden Husbyer Nikita Schreiner (Jg. 03/04) und Marvin Suckow (Jg. 05/06) den Siegerpokal, der vom Bürgermeister der Stadt Flensburg Henning Brüggemann überreicht wurde, in Empfang nehmen.

Der 1. Vorsitzende des Tennis-Fördervereins, Peter Toft, dankte den Hauptsponsoren DEVK-Versicherungen und Sparda Bank für die Unterstützung des Turniers. Lobende Worte für diesen beliebten U10-Cup kamen auch von Henning Brüggemann und dem ehemaligen Vereinsvorsitzenden Torsten Koch.

Weitere Ergebnisse:
Mädchen -F: 2. Sina Bocola (TCM)
Mädchen -B 03/04: 2. Chayenne Jessen (TCM), 3. Greta Haase (TC Harrislee)
Mädchen-B 05/06: 2. Lea Wehrenberg, 3. Lisa Reifenbach (beide TSV H)
Jungen-F 03/04: 2. Jonas Sommer (TC Glücksburg), 3. Jonas Bertram (FTC)
Jungen-F 05/06: 2. Alexander Gavaza
Jungen-B 03/04: 2. Arlyn Suciu (TCJ), 3. Keanou Wieland (TCM)
Jungen-B 05/06: 2. Fiete Thonfeld (TCG), 3. Felix Rohde (TCM)


Glückliche Pokalgewinner beim DEVK-Cup

Jungen-Gruppe vor dem Dreikampf

Lobende Worte des Flensburger Bürgermeisters Henning Brüggemann
für das Turnier und alle Teilnehmer

DEVK-Pokale für die Top 3



8. Family-Cup der Stadtwerke Flensburg


Family Cup Pokalsieger beim Family-Cup 2013

Mit dem Family-Cup der Stadtwerke Flensburg fand in diesem Jahr bereits zum 8. Mal ein Turnier auf der Anlage des TC Mürwik statt, bei dem Doppelteams aus Spielern von 2 verschiedenen Generationen gebildet wurden, die in Gruppenspielen gegeneinander spielten. Interessant war bei diesem Turniermodus, dass sowohl Freizeit- als auch Wettkampfspieler gemeinsam an einem Doppelturnier teilnehmen konnten.

In der roten Gruppe konnten sich Hannah Zeppelin/Marion Boisen (TSV Glinde/TC Mürwik) mit klaren Siegen souverän durchsetzen und sich den Siegerpokal sichern. Knapp geschlagen geben musste sich das Team Louisa Harck/Tocky Ottens (TC Mürwik/Harrislee), die nur gegen die Gewinner eine Niederlage hinnehmen mussten. Platz 3 ging an Nathalie und Jerzy Dziedzic.

Thomas und Niklas Marwedel hießen die ungeschlagenen Champions in der grünen Gruppe. Der Verbandsligaspieler Lars Bartel und sein Sohn Larsson wurden Vizemeister vor den Drittplatzierten Horst Zimmermann/Henry Zeppelin.

Der TC Mürwik-Vorsitzende Peter Toft und der Turnierleiter Volkert Schau dankten dem Hauptsponsor Stadtwerke Flensburg für die Unterstützung des Doppel-Cups und kündigten eine Neuauflage für Juli 2014 an.



Drittklässler besetzen Tennisplätze
School & Tennis-Cup der NOSPA


Family Cup Teilnehmer der Finalrunde beim School & Tennis-Cup der NOSPA

140 Drittklässler hatte der TC Mürwik zu den 8. School & Tennis Championships der Nord-Ostsee Sparkasse eingeladen, um an einem Schultennisturnier teilzunehmen. Interessant war dabei, dass die zahlreichen Schüler zum ersten Mal Tennis spielten und auf 20 Kleinfeldern bereits sehenswerte Ballwechsel zeigten.

Während in der Vorrunde der Klassensieger ermittelt wurde, so spielten in der Haupt- und Finalrunde die 40 Klassenbesten gegen die Topspieler der anderen Schulen um die begehrten School & Tennis-Pokale.

TCM-Jugendwartin Wiebke Först und der Vereinstrainer Volkert Schau sorgten zum wiederholten Mal für eine perfekte Organisation und einen reibungslosen Ablauf dieser Veranstaltung.

Bei den Mädchen standen mit Emma Langeloh und Lone Paula Jürgensen (beide Schule Engelsby) erstmals 2 Spielerinnen punktgleich auf der Siegertreppe. Knapp geschlagen wurden die zweitplatzierte Chayenne Richert und Hanna Krüsemer als Dritte.

Tjark Hall heißt der Schultennis-Champion bei den Jungen. Er gab in den 5 Spielen der Finalrunde genauso wie der Vizemeister Juan Sebastian Ocampo Castellar nur einen Satz ab und schaffte seinen hauchdünnen Sieg lediglich durch einen mehr erzielten Punkt.

Während der Siegerehrung wurden die Top 3 der Schüler mit Pokalen prämiert, die übrigen Teilnehmer erhielten eine Medaille. Außerdem wurden alle Schüler der Finalrunde zu einem kostenlosen Tenniskurs eingeladen.

Der 1. Vorsitzende des TC Mürwik Peter Toft dankte dem Hauptsponsor Nord-Ostsee Sparkasse für die Unterstützung dieses Events und gab der Hoffnung Ausdruck, dass die von den Grundschülern mit Begeisterung angenommenen School & Tennis-Championships auch im nächsten Jahr stattfinden werden.



Sportjugend verleiht TC Mürwik den Förderpreis "Kein Kind ohne Sport"


Der TC Mürwik wird in Rendsburg für sein soziales Engagement ausgezeichnet

Rendsburg, 27.9.2012 - Die Sportjugend Schleswig-Holstein hat erstmals fünf Sportvereine und -verbände für ihr besonderes Engagement gegen Kinderarmut im Sport ausgezeichnet. Sie wurden von einer Jury aus 28 Vereinsbewerbungen ermittelt und auf dem Fachtag "Kinder in Bewegung" in Rendsburg mit dem Förderpreis "Kein Kind ohne Sport" geehrt. Gestiftet wurde der Förderpreis von der Autokraft und der Voith Turbo Lokomotivtechnik aus Kiel.

Der TC Mürwik war bei der Preisverleihung der einzige Einspartenverein, der die Prämierung bei diesem landesweit ausgeschriebenen Wettbewerb durch seinen 1. Vorsitzenden Peter Toft und den sportlichen Koordinator Volkert Schau in Empfang nehmen konnte.

In der Laudatio wurden besonders die Kindergarten- und Schulprojekte des Tennisclubs herausgestellt, die sowohl in Trainings- als auch in Turnierprogrammen Kinder aus sozial schwachen Familien integriert. Benefizturniere zugunsten sozial benachteiligter Kinder, ein Hilfsfond für jugendliche Tennistalente sowie Jugendcamps der SBV-Stiftung Helmut Schumann für Kinder zwischen 10 und 18 ergänzen das Projektfeld des TC Mürwik in vorbildlicher Weise.

Bericht Volkert Schau



Sportjugend und E.ON Hanse AG zeichnen den Tennisclub Mürwik aus
Flensburg, den 16.03.2012



Erneut kann sich ein Sportverein in Schleswig-Holstein über eines der "Kein Kind ohne Sport!" Starter-Pakete freuen. Die Sportjugend Schleswig-Holstein und die E.ON Hanse AG überreichten dem Tennisclub Mürwik das Starter-Paket im ADS-Kindergarten-Mehrgenerationenhaus Süderlücke in Flensburg, um den Verein für sein außerordentliches Engagement zugunsten sozial benachteiligter Kinder auszuzeichnen.

Die Starter-Pakete werden von der Sportjugend Schleswig-Holstein, mit Unterstützung der E.ON Hanse AG, für Initiativen gegen Kinderarmut überreicht. Sie sollen es den Sportvereinen ermöglichen, ihre Initiative zu starten oder durch einen neuen Förderaspekt zu erweitern.

Diese Pakete bestehen aus einem zweckgebundenen finanziellen Zuschuss, Sportmaterialien, einem Beratungsangebot und Fortbildungsgutscheinen, im Gesamtwert von etwa 400,- Euro.

Bereits seit vielen Jahren engagiert sich Mürwik in diesem Bereich, beispielsweise wird seit etwa sechs Jahren, gemeinsam mit dem Flensburger Kindergarten Süderlücke, ein kostenloses wöchentliches Programm angeboten.

Im Jahr 2011 weitete der TC Mürwik seine Initiative dann ergänzend zum bereits bestehenden Engagement aus. So wurde beispielsweise ein Hilfsfonds für jugendliche Tennistalente aus sozial schwachen Familien eingerichtet, mit dessen Hilfe Trainingsprogramme von Kindern und Jugendlichen gefördert und eine finanzielle Unterstützung für Turnier- und Fahrtkosten sowie Ausrüstung angeboten werden kann.

Kostenlose Schultennis-Aktionstage für ca. 250 Grundschüler, mit einem anschließenden und ebenfalls kostenlosen Trainingsprogramm für 40 Schüler der 1. und 2. Klassen von 5 Grundschulen gehörten ebenso zum erweiterten Projektfeld des Flensburger Vereins. Außerdem bot der TC Mürwik ein kostenloses Tennis-Schnuppertraining im Rahmen der Aktion "Lauf ins Leben" und Tennis für jugendliche Anfänger bei der Aktion "Sport vor Ort" an.

Das Starter-Paket "Kein Kind ohne Sport!" soll zugleich Unterstützung und Ansporn für die an der Initiative mitwirkenden Personen sein, um sich weiterhin zugunsten sozial benachteiligter Kinder einzusetzen.

Die Initiative "Kein Kind ohne Sport!" ist eine von der Sportjugend Schleswig-Holstein im Landessportverband und ihren Mitgliedsorganisationen sowie Schirmherr Klaus Schlie, Innenminister des Landes Schleswig-Holstein, gestartete, landesweite Informations- und Vernetzungskampagne. Ziel ist es, Sportvereine zum Aufbau regionaler Initiativen zu motivieren und mehr Kindern und Jugendlichen den Zugang zu einem Sportverein zu ermöglichen. Unter dem Dach dieser Kampagne sind die von der E.ON Hanse AG geförderten Starter-Pakete ein wichtiger Baustein.

Klaus Rienecker, Sportjugend Schleswig-Holstein



Hohe Ehrung für Hans-Peter Toft
Bericht in der Flensborg Avis vom 21.03.2012


FLENSBURG. Hans-Peter Toft vom Tennisclub Mürwik e.V. erhielt vor kurzem eine ganz besondere Ehrung im Haus der Landesregierung in Kiel. Vom Ministerpräsidenten Peter Harry Carstensen (CDU) wurde ihm die Sportverdienstnadel des Landes Schleswig-Holstein in einer Feierstunde überreicht. Gewürdigt wurde sein herausragendes ehrenamtliches Engagement im Sport.

Hans-Peter Toft ist aktives Mitglied im TCM seit 1964 und seit 22 Jahren leitet er den Verein als 1. Vorsitzender. Dabei setzt sich Toft unermüdlich für ein erfolgreiches zukunftsorientiertes Vereinskonzept ein. Unter seiner Regie wurden ausgefeilte Konzepte zur Mitgliedergewinnung entwickelt. 2008 konnte der TC Mürwik den Titel "Deutschlands König der Vereine" erringen. Erwähnenswert ist auch seine Idee und Umsetzung der Errichtung eines Multifunktionsplatzes für die Jugend.

Hans-Peter Toft führte erfolgreiche Sanierungsmaßnahmen im Clubhaus und der Tennishalle federführend durch. Während seiner bisherigen Amtszeit feierte der Club sein 50. und 60. Jubiläum.

Zu seinem weiteren Engagement zählt seine Präsidentschaft im Förderverein des Tennisleistungssports in Flensburg e. V. Dieser Verein, gebildet aus Vorständen und Mitgliedern Flensburger Tennisclubs und Vereine, hat es sich zur Zielsetzung gemacht, Kinder und Jugendliche an den Tennissport heranzuführen und Leistungsträger zu fördern.

Mit dem vom TCM organisierten Sparda Bank-Cup, ein Ranglistenturnier mit deutscher und internationaler Beteiligung, findet seit 13 Jahren ein großes Jugend- und Nachwuchsturnier statt. 2010 wurde ein deutsch-dänisches Jugendcamp beim TC Mürwik ins Leben gerufen, das im vergangenen Sommer in Odense stattfand.



Stadtpräsident macht Eröffnungsmatch im neuen TCM-"Wohnzimmer"
TC Mürwik weiht neuen Hallen-Teppichboden ein



Scheckübergabe: hinten (vlnr): Horst Zimmermann, Dr. Christian Dewanger, Raimund Dankowski, Peter Toft - Vorne: Kevin Skrijelj, Jakob Rodewald, Piet Kruse

Wenn Deutschlands erfolgreichster Tennisspieler Boris Becker den Rasen von Wimbledon als sein "Wohnzimmer" bezeichnete, so ist der neu verlegte blaue Teppichboden zukünftig das neue "Wohnzimmer" für Vereinsspieler und Gäste des TC Mürwik.

Vor zahlreichen Zuschauern wurde der neue, gelenkschonende Teppichboden am vergangenen Wochenende eingeweiht. Nach einer kurzen Trainingsdemonstration unter dem Motto "Vom Kleinfeld- zum Großfeldtennis" kam es zum offiziellen Eröffnungsmatch. Flensburgs Stadtpräsident Dr. Christian Dewanger, der abwechselnd mit den 2 jugendlichen TCM-Talenten Piet Kruse und Jakob Rodewald im Doppel gegen den vielfachen deutschen Seniorenmeister Horst Zimmermann und seinen 9 jährigen Partner Kevin Skrijelj antrat, machte auf dem Tennisplatz trotz fehlender Spielpraxis eine gute Figur.

Dr. Christian Dewanger lobte als Vertreter der Stadt Flensburg das Engagement von Sponsoren im Sport und gab seiner Begeisterung über die hervorragende TCM-Jugendarbeit Ausdruck.

Auch der Vorstandsvorsitzende des Selbsthilfe Bauvereins SBV, Raimund Dankowski, der zur Einweihungsfeier einen Scheck für die Jugendabteilung mitgebracht hatte, hob in seiner Rede das zielgerichtete Jugendtraining und die Förderung sozial schwacher Jugendlicher durch den TC Mürwik hervor.

Er kündigte an, dass der SBV und die SBV-Stiftung Helmut Schumann auch weiterhin den Sparda Bank-Cup, ein deutsch-dänisches Jugendcamp und sozial schwache TCM-Jugendtalente unterstützen werde.

Die überregionalen Erfolge und die zahlreichen sportlichen Aktivitäten des TC Mürwik im Jugend- und Erwachsenenbereich würdigte der Vizepräsident des Tennisverbandes Schleswig-Holstein Günter Sommer.

Abschließend dankte der 1. Vorsitzende des TCM Peter Toft der Stadt Flensburg, dem Landessportverband, dem SBV, der Firma Tiefbau Wohlert, dem Flensburger Arbeiter Bauverein und den zahlreichen weiteren Sponsoren für die großzügige Unterstützung bei der Hallensanierung. Mit Stolz konnte er feststellen, dass sein Verein sich im sportlichen Bereich und auch durch den Abschluss der Hallen-Sanierungsmaßnahmen in der Erfolgsspur befindet. Toft betonte weiter, dass auch in den kommenden Jahren die Jugendförderung im Mittelpunkt der TCM-Planungen stehen werde.